Projekt Streuobstwiesen

Hier entsteht ein Lebensraum für bis zu 5.000 verschiedenen Pflanzen und Tierarten!

Erstes Streuobstwiesen-Projekt: 57612 Birnbach an der K 20

Die saftig grün aussehende Wiese ist in Wirklichkeit ein an Arten völlig verarmter Lebensraum. Durch die intensive Düngung und hohe Nutzungsintensität sind fast alle Blühpflanzen verschwunden, entsprechend verarmt die Insektenpopulation. Allen voran geht der Bestand an Wildbienen dramatisch zurück. Viele Vogelarten verschwinden. Die Verarmung von Lebensräumen ist durch die intensive Landwirtschaft, durch den Einsatz von Pestiziden und hohen Kunstdüngergaben weltweit dramatisch fortgeschritten. Auch wenn wir im Moment nur einen winzigen Beitrag leisten können, wir stellen uns nach Kräften dieser Entwicklung entgegen:

  • Wir pflanzen eine Schlehen-Wildrosen-Hecke mit Weißdorn, Holunder, Wildkirsche, Felsenbirne und Haselnusssträuchern.
  • Wir legen eine Benjes Hecke an, die vielen Vogelarten Nistmöglichkeiten bietet.
  • Wir bauen Julen für die Greifvögel.
  • Wir pflanzen eine Salweiden Hecke, die für viele Bienenarten von großer Bedeutung ist.
  • Wir bauen Nisthilfen für Wildbienen.
  • Wir pflanzen Hochstammbäume (Äpfel, Birnen und Kirschen) und erhalten alte Sorten. 
  • Die Fläche wird rein biologisch bewirtschaftet, ohne Kunstdünger und ohne Einsatz von Pestiziden.

Die erste Pflanzung haben wir schon begonnen

Schlehen-Wildrosen-Hecke

Erste Pflanzung und Kompostdüngung

Hier entsteht ein Lebensraum für bis zu 5.000 verschiedenen Pflanzen und Tierarten!

Zu dieser Vielfalt soll sich unsere Wiese entwickeln:

 

 

Pflegeschnitt in einem älteren Bestand 2021

 

 

Wo ist hier noch Raum für Artenvielfalt?

Dieses Bild zeigt das Ergebnis einer fehlgeleiteten Landwirtschaftspolitik: Bis zum Horizont kein Baum, kein Strauch und keine Hecke. Viele Jahre wurde einseitig eine industrialisierte landwirtschaftliche Produktion gefördert, die ohne den Einsatz von Agrochemikalien nicht funktioniert. Was für eine fatale Fehlentwicklung!

Diesem Raubbau an der Natur treten wir entschieden entgegen!

Wir wollen auf vielen Flächen die Landnutzung entschleunigen und vielen Pflanzengesellschaften und Tierarten wieder einen Lebensraum schaffen. In allen Projekten zeigen wir, dass biologische Landwirtschaft funktioniert, ohne Kunstdünger und ohne Pestizide. Mit Kompostdüngung steigern wir den Humusgehalt und damit die natürliche Fruchtbarkeit der Böden.

Deine Spende für Artenvielfalt!

  • Dein Geld kommt an: Wir garantieren, dass 93% Deiner Spende direkt in die Aufforstung investiert wird. Nur 7% werden für Büro und Verwaltung ausgegeben.
  • Für alle Spenden über 100,-€ erhältst Du zum Jahresende eine Spendenbescheinigung.

Spendenkonto:

(Stichwort: Streuobstwiesen)

GLS-Gemeinschaftsbank eG

IBAN: DE75 4306 0967 1100 1789 00

BIC: GENODEM1GLS

Oder:

PayPal Spendenbutton (Stichwort: Streuobstwiesen)

 

Zurück zu: Alle Projekte